Bild

Offener Brief an den Demeter-Vorstand bzgl. Impf-Empfehlung

 

demeter-Rundbrief "Zeit der Krisen"

 

Gedanken zum demeter-Rundbrief

Möchte hier ein paar Gedanken zum Leitartikel -Zeit der Krisen- im Demeter Bayern Rundbrief März 2021 von Engelhard Troll  Kund tun

 

Engelhard Troll beginnt in seinem Leitartikel -Zeit der Krisen- mit den Fragen, Wohin gehen wir? Wie geht es weiter?
Er fordert im weiteren einen ökologischen, sozialen und spirituellen Neuanfang auf Grund der Coronakrise.
Einen kompletten Neuanfang sehe ich in der Landwirtschaft, den vielerlei Gemeinschaften und bei jedem einzelnen Menschen  als nicht  praktikabel an. Wir brauchen aus meiner Sicht in vielen Bereichen einen stetigen durchdachten Umbau, weil die Gesellschaft, die betrieblichen Verhältnisse, das menschliche Wesen selbst und alle anderen Organismen, dies auch nachvollziehen, vertretbar und auch finanzierbar  umzusetzen haben, wenn es gelingen  soll.  Hierbei ist es jedoch geboten den Blick auf das große Ganze des Geschehens zu richten  und nicht auf detailierte Einzelheiten, wie es gerade auch  öffentlich in Sachen Corona versucht wird.
Auch wenn es Frau Merkel als Kanzlerin und Regierungschefin gebührt notwendige Lehren aus der momentane Krise zu ziehen, so heißt das noch lange nicht , dass ihre Idee nach noch mehr Digitalisierung in die Welt zu bringen, die Lösung dafür ist.  Das bedeutet noch mehr Entmenschlichung als es bisher in all seinen Agenden schon praktiziert wurde. In die Richtung wie der Karren in den Sumpf gefahren ist, in diese Richtung kommt er nicht wieder heraus!
Ein Irrweg in Gänze!


 Der Ausweg aus der Krise ist aus meiner Sicht, dem Menschen, den Gemeinschaften der Gesellschaft wieder mehr Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Freiheiten in allen Bereichen des Lebens zu geben und das in einem konsequenten bewußten Umbau, so daß die Menschen dies selbst auch in die Hand nehmen können.   
In dieser Weise achtet der freie Mensch dann auch, aus seinem Wesenskern heraus als Teil der Schöpfung, ganz von alleine auf die Ausgeglichenheit von Ökologie, Ökonomie und dem Sozialem, von dem Steiner spricht, sofern er nicht durch andere Interessen einer Obrigkeit  genötigt wird.


Selbstbestimmung beginnt hier als erstes mit dem hinterfragen der Obrigkeit.
Dass ist dann auch der Great Reset für eine bessere Zukunft, der große Umbruch um die Worte vom Klaus Schwab zu nehmen. Und er hat dann auch recht wenn er meint , dass die Beschäftigung mit den wirtschaftlichen Folgen weltweit auch überfällig ist.  Die enorme Globalisierung und Zentralisierung der letzten Jahrzehnten gehört  u.a. zu dem großen Sumpf, der die Welt und die Menschen in die Krise brachte.  Wir brauchen für eine menschengerechtere Zukunft auch  dezentrale Einheiten, den örtlichen,  individuellen  und persönlichen Gegebenheiten  und Anforderungen angepasst.


Doch wie soll der längst überfällige Wandel des Menschen selbst, der Gesellschaften und Gemeinschaften, vollzogen werden können, angefangen hier bei Demeter, wenn von einem völlig irreführendem Grundverständniss zum Leben und Sein  ausgegangen wird ?
Engelhard Troll schreibt da am Ende seines Artikels, dass das Gute und das Böse untrennbar miteinander verwoben sei, weil wir über beide Seiten informiert sind !
Hier scheint es wohl, dass die Gesetze und Kräfte des Kosmos nicht Wissend sind, oder nicht beachtet werden.


Über beide Seiten informiert sein bedeutet für mich, im Grunde zu Wissen was wer ist, wie was funktioniert, welche Aufgabe wer hat  usw. Wenn ich dies weiß, Grundlegendes darüber genügt, ev. über einige eigene Erfahrungen darüber verfüge,  komme ich unweigerlich auf den Schluß, dass Gut und Böse heute wohl sehr innig verwoben sein mag, aber durchaus auch trennbar ist.  Wie sollte sich denn sonst eine Mühe sich lohnen, sich für eine bessere Welt einzusetzen und zu gestalten ?


Die kosmischen Gesetze z.B. helfen einem da gut weiter dies etwas besser zu verstehen:  
-Licht ist stärker als die Dunkelheit-.     Im weiteren
-Wir stärken dass, auf das  wir unsere Aufmerksamkeit und Energie richten -.
Nur 2 Beispiele als Werkzeuge  von vielen, die verdeutlichen wie wir unterscheiden können, damit wir Menschen altes auflösen können,   Zukunft gestalten  die gewollt und gebraucht wird, wenn  es denn auch getan wird!


Es braucht wohl heut zu Tage etwas Mühe das Gute und das Böse zu erkennen, da durch Tarnung und Täuschung  manches als verdreht sich darstellt. Durch entsprechendes Wissen darüber erleichtert es ungemein Gut und Böse unterscheiden zu können und dann auch zu trennen . Durch genaues hinschauen mit den Augen des Verstandes und des Herzens als spirituelles Seelenwesen jedoch ,   haben wir in jedem Moment durch unseren freien Willen und etwas Mut, die Möglichkeit  auch geistige Klarheit darüber zu erringen .  
Dass sind Grundlagen im Leben eines Schöpferwesens, wie der Mensch es aus dem Schöpfungsgedanken heraus auch ist,  was bei Rudolf  Steiner auch immer wieder zu finden ist.
 Es ist dies heute ein Not-wendender Prozeß für jeden Einzelnen, für sich selbst und im weiteren für die menschliche Gemeinschaft.


So erscheint mir im weiteren , dass der Vorstand vom Demeter e.V. Darmstadt und die Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaften , ihre Wurzeln zu ihrem Tun verloren haben, in dem sie eine Corona-Impfung am Menschen für eine Selbstverständlichkeit erachten.
 Rudolf Steiner sagt zu Impfungen ganz klar, dass Impfung  eine Seelenaustreibung ist.  Das hat unweigerlich mehr „ Roboter-Menschen“ zur Folge   auf den Höfen, in den Gemeinschaften, in der Gesellschaft etc..  Menschen die biologisch funktionieren, aber   nicht mehr selbst denken, ihre Individualität nicht kennen, keine eigene Meinung mehr haben, keinen eigenen Willen   und  Obrigkeitshörig sind.


Diese   ‘Demeterobrigkeit‘ in diesem Falle, hat für mein Verständniss die Wünsche und Bedürfnissse seiner Mitglieder zu vertreten! Und ich glaube nicht dass die Mehrheit der Demetergemeinschaft eine solche Impfung befürwortet ! Impfen ist  Eingriff in die körperliche Unversehrtheit, nach Rudolf Steiner Seelenaustreibung,  zuführen von Giftstoffen mit schwerwiegenden Nebenwirkungen, diese Impfstoffe sind gentechnisch hergestellt und wirken genetisch  verändernd  im Organismus u.v.w.m.


Ist denn dies alles nicht bekannt bei den sog. Demeterfunktionären?
Oder wird dies alles einfach ignoriert?
Ich wünsche mir bei Demeter einen physischen, sozialen und spirituellen Wandel, mit mehr Mut  auf die Wurzeln und  der Basis sich zu berufen, authentisch zu sein, das große Ganze zu sehen, zu fokussieren und das dann auch tätig umsetzen.
Es wurde viel und wertvolles Porzellan zerschlagen mit aufgezeigter seltsamer Haltung einer Obrigkeit , dass auch wieder gut gemacht werden will!

 

Gedanken eines auf die Sonne ausgerichteten  Menschen

Georg Hartinger

St.Wolfgang 12.04.2021

 

PS: Als Demeterbauer sehe ich mich in der Verantwortung meiner Kunden gegenüber, diese Gedanken zu veröffentlichen.

Hofkäserei Hodersberg

Tel.: 0 80 85 / 331

E-Mail senden

Datenschutz

Suchbegriff

 

Hofkäserei Hodersberg
Käse Käserei Bio Hofladen Erding Dorfen Apfel.

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x

---

+++

x

FORM